Jahresanlass 2008

FDP Waldstatt besucht die Krüsi Maschinenbau AG, Schönengrund

Über 90 Prozent der Maschinen für den Zimmereigebrauch wird vom
Unternehmen aus Schönengrund in alle Welt exportiert.

Die Mitglieder der FDP Waldstatt, Schönengrund, Schwellbrunn und Urnäsch, angeführt von
Ortspräsidentin Ursula Weibel und Ortsparteipräsident Hans Wehrlin, durften eine eindrückliche
Betriebsführung durch die beiden Standorte in Schönengrund und «Bleiche» auf St. Galler Boden erleben.
Fritz Krüsi und sein Betriebsleiter und Schwiegersohn Urs Iseli erklärten kompetent und mit viel
Herzblut, wie die Holzbearbeitungsmaschinen entstehen. Die Möglichkeiten der Maschinen sowie
ihre Langlebigkeit und Zuverlässigkeit beeindruckten. Ebenso beeindruckend ist die Liste der Länder,
in die diese Wunderwerke der Technik exportiert werden. Zufriedene Abnehmer in Europa, Nordamerika,
Japan, Kasachstan, Tadschikistan, Sibirien und der Mongolei. Nicht überraschend, dass Urs Iseli auf
dem Rundgang so manches Müsterchen aus seinen internationalen Geschäftsbeziehungen zu
erzählen wusste.
Heute beschäftigt das Unternehmen rund 20 Mitarbeiterinnen und  Mitarbeiter und exportiert
durchschnittlich 90 Prozent seiner Produkte.

Dank Innovationsgeist, Hartnäckigkeit und grosser Neugier ist die Entwicklung von der beschei-
denen mechanischen Werkstätte zum führenden Maschinenbauunternehmen in seinem Spezialgebiet
eine Erfolgsgeschichte. Immer wieder traten Zimmereien an Fritz Krüsi heran, schilderten ihm ihre
spezifischen Bedürfnisse, und er entwickelte passende Maschinen. 1961 war es eine automatische
Doppelsäge, 1966 eine Abbundmaschine, 1972 eine Chaletbau-Maschine, 1975 eine automatische
Längskreissäge, und ab Mitte der achtziger Jahre entstanden Zimmerei-Abbundcenter.
Diese Maschinen sind heute weltweit unter dem Namen «Krüsimatic» ein Begriff.

Beim von der Firma Krüsi offerierten Imbiss in den Produktionsräumlichkeiten fanden interessante
Gespräche statt.

Am 6. Oktober 2007 konnte die Krüsi Maschinenfabrik AG den KMU-Preis der FDP Schweiz,
unter dem Motto «wachsende Schweiz», von den beiden Bundesräten Pascal Couchepin und
Hans-Rudolf Merz entgegennehmen. (mr)


       Fotos T. Häfliger