Besuch der Firma Arcolor 18. September 2015

Markus Bänziger besucht Arcolor AG


      Waldstatt. Die Firma Arcolor in Waldstatt lud die Bevölkerung zu einer Firmenbesichtigung ein. Zugleich bestand die Gelegenheit, dem Nationalratskandidaten Markus Bänziger Fragen zu stellen und mit ihm ins Gespräch zu kommen.

Baenziger bei Arcolor

Rund 50 Personen benutzten die Möglichkeit, die innovative Firma Arcolor AG in Waldstatt zu besuchen. Vor dem informativen Rundgang stellte sich FDP Nationalratskandidat Markus Bänziger kurz vor und beantwortete Fragen aus der Besucherrunde. Aus seinen Äusserungen kommt die liberale Auffassung, gepaart mit sozialem Verständnis eindeutig hervor. Vollbeschäftigung ist für ihn ein zentraler Grundsatz. Eine wichtige Rahmenbedingung dafür ist der massvolle Umgang mit administrativen Auflagen unter dem Motto: „Lasst uns arbeiten“. Im Weiteren hat für Bänziger der Erhalt der Sozialwerke hohe Priorität. In einem bildlichen Vergleich zeigt er auf, dass heute zwei im Erwerbsleben stehende Personen bereits die AHV-Rente für eine Person finanzieren! Ein weiteres Thema betraf die kürzlich vom Bundesgericht geänderte Pflegefinanzierung, die nach seiner Ansicht vom Parlament umgehend neu geregelt werden muss. Ansonsten würden die Kosten in unserem Kanton für die öffentliche Hand ins Unermessliche steigen.
Anschliessend stellte Jörg Müller, CEO der Arcolor AG, die Produktion der wässrigen Druckfarben vor. Die Firma wurde vor 19 Jahren gegründet und exportiert 95 % ins Ausland. Beim Dekordruck hat die Arcolor AG einen Marktanteil von über 40 Prozent am Weltmarkt! 23 Personen, d.h. rund ein Drittel des Personals, sind in der Forschung, Entwicklung und QS tätig. Der Anwendungsbereich der ökologischen Farben geht inskünftig vermehrt in Richtung Inkjet-Anwendungen. Die Besucher sind beeindruckt von der hohen Innovation dieses Unternehmens, das lediglich mit den drei natürlichen Grundstoffen Kasein, Wasser und natürlichen Farbstoffen einen derartigen weltweiten Erfolg ausweisen kann. Dank hoher Qualität und Zuverlässigkeit kann die Firma auch die momentan schwierige Zeit des Frankenkurses gut bewältigen.
(eb)